logo

header

Bach-Blüten

Carolin Caprano Bachblten 2


Die Bach-Blüten-Therapie wurde in den 1930er Jahren von dem britischen Arzt Edward Bach entwickelt. Er erforschte die Wirkung verschiedener Pflanzen-Extrakte und begründete so diese Heilmethode aus 38 Blüten-Essenzen. Eingesetzt wird diese Therapieform hauptsächlich bei psychischen Problemen (Ängste, seelischer Stress, Unausgeglichenheit etc.). Laut Bach beruht jede körperliche Erkrankung auf einem seelischen Ungleichgewicht. Somit bietet es sich natürlich auch bei körperlichen Erkrankungen an, das Tier mit Bach-Blüten zusätzlich zu unterstützen.


Durch den Einsatz individuell ausgearbeiteter Bach-Blüten-Mischungen kann eine regulierende Wirkung auf psychische Zustände und somit auch auf körperliche Symptome bewirkt werden.


Bach-Blüten können mit jeder anderen Therapieform (schulmedizinisch und naturheilkundlich) kombiniert werden.

 

Wir können nicht fehlgehen, wenn wir der Natur folgen.
- Montaigne -

ATM-Absolvent-Tierheilpraktiker-Ausbildung-ATM-Akademie_v1.png

fnt